Inn, Tösener Schlucht

Wer die fortgeschrittene Variante der Befahrung der Imster Schlucht überstanden hat, hat Wildwasserschwimmen, Kehrwassertraining und Probekenterung hinter sich. So vorbereitet, ist man bereit, für die schwereren Abschnitte.

Die Tösener Schlucht ist so ein anspruchsvollerer Abschnitt - zumindest in Teilen. Die Befahrung ist zudem stark wasserstandsabhängig.

Rafting auf Inn, Tösener Schlucht 

Tösener Schlucht

Im ersten Abschnitt wartet eine rund 1500 Meter lange Schwallstrecke gespickt mit anspruchsvollen Flusswindungen. Dieser Abschnitt ist nicht nur konditionell fordernd, sondern auch technisch deutlich anspruchsvoller als die Imster Schlucht. Das gilt selbst dann, wenn man im Raft unterwegs ist. Das Schlauchboot wird von Kajakfahrern gerne mal als Wildwassertaxi verspottet, weil sie die Gäste vom Guide fahren lassen, ohne etwas tun zu müssen. Das mag vielleicht auf Abschnitte der Imster Schlucht zutreffen. Für diesen ersten Bereich der Tösener Schlucht gilt das nicht mehr. Hier muss jeder mit anpacken und die Paddelschläge sollten auch möglichst synchron erfolgen, um das Boot auf Kurs durch die hohen stehenden Wellen zu halten.

Nach einer etwas ruhigeren Passage folgen vier Sohlschwellen. Über die gesamte Breite des Flusses wurden künstliche Gefällestufen eingebaut, die hier passiert werden. Nach den Stufen stehen hohen Wellen, an einer Stelle bildet sich ein Loch, das bei hohem Wasserstand so groß ist, dass man einen ganzen Traktor darin versenken kann - Traktor Hole heißt diese Stelle daher auch.

Kurz nach dem Ausstieg wird der Inn im übrigens aufgestaut. An einer riesigen Staustufe wurde der natürliche Lauf des Flusses verändert. Die Tiroler Wasserkraftwerke nutzen hier die Wasserkraft des Inn zur Energiegewinnung. Nach dieser Staustufe ist die Wassermenge von der Gnade der TIWAG abhängig. Geraftet wird hier normalerweise nicht, da das Wasser komplett abgeleitet und erst bei Imst wieder in den ursprünglichen Flusslauf zurückfindet. Wenn Wasser abgelassen wird, soll der folgende Abschnitt, die Landecker Schlucht, Schwerstes Wildwasser sein.

Kommentareingabe einblenden