• Geocaching
  • eigenes
  • Trackables

Trackables

Trackables sind kleine Gegenstände, die in einem Cache deponiert werden und eine Aufgabe bekommen: Sie sollen von Cache zu Cache reisen, meist mit einem bestimmten Ziel. Es gibt sie in Form von Anhängern für irgendwelche Dinge (Travel Bugs) und als Münzen (Geocoins). Beide haben Seriennummern über die man die Reise im Internet protokollieren und verfolgen kann. Ich habe einige Trackables auf die Reise geschickt:

 

Die Reiseente

Ausgesetzt in der allerersten Version meines ersten eigenen Caches auf einer Insel mitten in der Stadt soll diese Ente natürlich von Cache zu Cache wandern und dabei sich immer am Wasser aufhalten.

Vermisst seit Juni 2015. Zurückgelegte Kilometer: 19.513

 

Bitte Stift mitbringen

Es kommt immer mal wieder vor, dass man keinen Stift zum loggen dabei hat. Hier ist einer, der von Cache zu Cache reist. Leider kann man damit nicht schreiben. Dieser Stift startete in meinem ersten eigenen, inzwischen archivierten Cache.

Vermisst seit August 2012. Zurücklegte Kilometer: 2.316

 

Bootsfahrer

Dieser Coin startete in meinem Wherigo-Cache Seitenwechsel in Hannover an der Leine. Natürlich ist es wieder eine Variante zum Thema Wasser: Als Bootsfahrer besucht der Caches in Gewässernähe und will irgendwann zurück zum Seitenwechsel.

Stand Mitte Dezember 2017: Schottland, Irland, Norwegen, Belgien, Italien, Schweiz und Österreich. Dieser Bootsfahrer ist wirklich weit gekommen. Im Juli 2017 hat er noch einen Event in der Region Zürich besucht und ist seitdem nicht mehr gesehen worden. Bei so vielen Ländern hat sich inzwischen ein stolzer Kilometerstand ergeben: 42.277 km.

 

Motorbike

Ein Coin, der es inzwischen sehr weit geschafft hat. Ich habe ihn im Urlaub in Österreich ausgesetzt. Sei Ziel ist klar: Er soll zurück nach Hause, zum Cache Seitenwechsel, reisen.

Stand Mitte Dezember 2017: Geschafft! Nach zwei Fehlversuchen, bei denen der Coin zurück zum Ziel gelangte, dort aber schneller von anderen Cachern weiterbefördert wurde, als ich zugreifen konnte, klappte es beim dritten Besuch: Wie als Aufgabenziel angegeben, schaffte es der Coin zum Cache "Seitenwechsel" und konnte dort seine Mission beenden. Dabei wurden 38.775 Kilometer zurückgelegt.

 

Wherigo Bonus Coin

Dieser Coin hat gleich zwei Aufgaben: In meinen Wherigo-Cartridges ist er ein Bonus-Gegenstand. In bestimmten Fällen besteht die Möglichkeit, sein virtuelles Abbild zu discovern. Zum anderen begleitet dieser Coin alle Wherigos, die ich gespielt habe.

Stand Mitte Dezember 2017: Der Coin hat inzwischen 79 Wherigos besucht und dabei 9.301 Kilometer zurückgelegt. Bis zum 07.11.2017 wurde er 72 Mal als Bonusgegenstand im Seitenwechsel und 21 Mal als Bonus bei "Was schief gehen kann" entdeckt. Im letztgenannten Cache ist der Bonuscoin etwas besser versteckt und man erhält den Logcode nicht so ohne weiteres.

 

Der Paddelpirat

Mit dem Start meines Multis "Kanutour auf der Leine", einem T5-Paddelcache, habe ich den Piraten am 17.04.2013 im Final ausgesetzt. Der ist natürlich immer im oder auf dem Wasser unterwegs. In Döhren an der Leine hat er seinen Heimathafen.

Stand Mitte Dezember 2017: Frankreich, England, Portugal, Polen, ein Event und immer noch auf Reise. Der Pirat ist in letzter Zeit viel herumgekommen, genauergesagt fast 16.000 in zwei Monaten. Für 32.917 Kilometer hat es bisher gereicht.

 

Mein Schiff

Mein Schiff ist mein Schiff :) Es ist etwas kleiner als das Original und kann als ein Einerkajak auch nur eine Person mitnehmen. Es handelt sich um einen Seayak 520 HV von Prijon und es begleitet mich auf vielen Kanutouren. Ein zweites Exemplar dieses TB hat sich auf meinem kurzen Kajak, einem Combi 359 von Prijon für Kleinflüsse und -bäche, festgesetzt. Manchmal hilft es, um Paddelcaches zu erreichen. Wer Mein Schiff unterwegs sieht, darf es gerne discovern. Aber nicht mitnehmen, es passt in keinen Cache hinein... Seit dem 17. April 2013 ist mein Schiff als Mein Schiff trackbar. Wer die GC-Seite dieses TB aufruft, findet auf diesem Wege eine schöne Liste von T5-Paddelcaches.

Stand Mitte Dezember 2017: Mein Schiff wurde bereits zweimal entdeckt.

 

X 10

Schlicht und einfach: Ein TB, der seit dem 11.07.2013 auf meinem Cachemobil klebt. Das darf natürlich gerne mit Angabe des Ortes discovert werden.

Stand Mitte Dezember 2017: X10 wurde bereits dreimal entdeckt.

 

Gesehen? Dann loggen!

Den TB trage ich bei manchen Cachetouren mit mir herum. Wer ihn dann sieht, darf ihn gerne loggen.

Stand Mitte Dezember 2017: Der TB wurde unterwegs bereits einmal entdeckt.

 

Wasserwanderers Logstempel

Ein Stempel fürs Logbuch mit einem TB-Code dran. Wenn genug Platz im Logbuch ist, kommt der Stempel zum Einsatz.

Stand Mitte Dezember 2017: 99 Mal wurde der Stempelabdruck von anderen Cachern entdeckt und online geloggt. Danke sehr!

Kommentareingabe einblenden